Geschrieben von am 29.06.2015 in Allgemein, Terminkalender |

Rheinische Kirchen in der EKD-Kirchen-App

Rheinische Kirchen in der EKD-Kirchen-App

Auch die EKiR beteiligt sich an der bundesweiten Kirchen-App. Um Doppeleingaben zu vermeiden und den Arbeitsaufwand für alle gering zu halten, haben wir mit der EKD folgendes Verfahren vereinbart. Aus unserer Termin- und Gottesdienstdatenbank termine.ekir.de werden alle Kirchen in die EKD-Datenbank automatisch exportiert. Dazu ist es aber notwendig, dass die Kirchen als Veranstaltungsorte entsprechend als „Kirche/Kapelle des Veranstalters“ gekennzeichnet sind, denn nur die so markierten Orte werden an die EKD-Kirchen-App exportiert.

Orte für die Kirchen-App markieren

Orte für die Kirchen-App markieren

Wenn Ihre Kirche oder Kapelle in der Kirchen-App erscheinen soll, stellen Sie bitte sicher, dass der Eintrag „Kirche/Kapelle des Veranstalters“ gesetzt ist.
Sollen über die reinen Ortsdaten („Datenblatt“ in der Kirchen-App genannt) zusätzliche Informationen wie Audioguide hinterlegt werden, tragen Sie zunächst die Kirche als Veranstaltungsort in der EKiR-Datenbank ein und nehmen dann Kontakt zu Christoph Römhild auf, der dann die Verknüpfung der zusätzlichen Daten mit dem Datenbankeintrag herstellen wird.
Christoph Römhild danken wir auch für folgende Beschreibung der Kirchen-App:

Mehr und mehr Menschen pendeln, ziehen häufig um und reisen gerne; da ist es wichtig, dass man sich unterwegs oder am neuen Ort schnell orientieren und Kirchen auffinden kann. Dabei hilft die bundesweite Kirchen-App der EKD: Über eine Deutschlandkarte, eine Umkreissuche oder eine Ortssuche kann ich schnell Kirchen auffinden. Ein Datenblatt gibt Grundinformationen wie die Gottesdienstzeit. Ein optionaler Audioguide zeigt die Kirche im Detail. Die Kirchen-App bleibt dabei nicht bei der Kunstgeschichte stehen, sondern erläutert Figuren der Bibel und unsere reichen Traditionen.

Damit können Sie auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet unsere Kirche entdecken. Die Kirchen-App möchte Touristen und andere Menschen an ihrem Urlaubsort oder zuhause dabei unterstützen, Kirchen (neu) zu entdecken.

Sie liefert praktische Informationen wie Öffnungszeiten oder Gottesdienstzeiten. Darüber hinaus wird die Kirche geschichtlich und geistlich erläutert.
Wie kann sich Ihre Kirchengemeinde beteiligen? Die Kirchen-App hat zwei Hauptsäulen: Die Datenblätter und die Audioguides.

Die Daten der Datenblätter der rheinischen Gemeinden stammen aus der Datenbank termine.ekir.de. Ansprechpartner für Gemeinden sind die Öffentlichkeitsbeauftragten der Kirchenkreise, die auch die Zugangsdaten für die Gemeinden haben. Tragen Sie die Daten Ihrer Kirche(n) also wie gewohnt dort ein, die Daten werden jeweils in der nächsten Nacht in die Kirchen-App übernommen.

Für die Audioguides: Ihr volles Potenzial spielt die Kirchen-App bei den Audioguides aus. Bei der Erstellung eines Audioguides unterstützt Sie ein Service-Point, beispielsweise in Hamburg oder Bielefeld. Sie finden eine Liste der Service-Points hier: http://www.kirchen-app.de/beteiligen.
Sicherlich auch für Ihre Kirche eine schöne Möglichkeit, ihren Raum ansprechend neu zu erschließen.

Und so können Sie sich die Kirchen anschauen:
Schauen Sie sich die Inhalte online an: http://ekd.kirchenlandkarte.de
oder gehen Sie auf http://www.kirchen-app.de/download und laden Sie die Kirchen-App herunter.
Starten Sie nun die Kirchen-App; auf der Deutschlandkarte zeigen die gelben Marker Kirchen mit Datenblatt, Kirchen mit rotem Marker zeigen zusätzlich Audioguides.
Klicken Sie die Kompassnadel, um zu Ihrem gegenwärtigen Ort zu gelangen.
Viel Freude beim (Neu-) Entdecken unserer Kirchen!

Ralf Peter Reimann
Kontakt über
Ralf Peter Reimann
Kontakt über